Projekt Website

Am 18. Oktober 2008 wurden wir durch einen Freund Sigi Böhmert auf die Internetagentur WAS und das CMS joomla!‘ aufmerksam gemacht. Der Sigi war gerade dabei, für die Modellfluggruppe Kutenholz eine Website zu bauen. Dieses nahmen wir spontan zum Anlass, auch den ‚Fredenbecker Autoruf‘ online zu bringen.
Am Sonntag den 19. Oktober 2008 sofort bei der Internetagentur WAS angemeldet und unsere TLD registriert.
Bereits am Montag hatten wir alle benötigten Unterlagen per Mail übersandt bekommen, selbst eine Rechnungsumstellung wurde am späten Montagabend noch erledigt.
Am 22. Oktober hat uns der Sigi das CMS ‚joomla!‘ auf dem Server installiert und wir haben gemeinsam per Telefon erste Einrichtungsschritte unternommen.

23. Oktober 2008

Leerräumen der Seite von joomla!-Artikeln, Erstellen der Impressum/Disclaimer Seite und die www-Adresse wird abends online geschaltet.

29. Oktober 2008

Einrichten Startseite mit Visitenkarten-Logo, joomla!-Back-to-HP durch Taxi-Dachzeichen ersetzt.

30. Oktober 2008

AST-Seite geht online

November 2008

Logo und Firmenbezeichnung im Seitenkopf eingetragen

Dezember 2008

Menue ‚Aktuelles‘ mit den Beiträgen zu den Feiertagen bzw. AST geht online

Februar 2009

Sammeln erster Informationen über die Erstellung eines Online-Formulars, über die extensions von Joomla gelangt man zu Forms, Entscheidung fällt zu Gunsten ‚Chrono Forms‘, Installation und erstes Probieren ist relativ einfach – jedoch man sieht kein Ergebnis. Das artet dann im stundenlangen Ausprobieren aus, die SW verflucht und wieder deinstalliert.
Mangels so richtig überzeugender Lösungen (natürlich kostenfrei) entscheide ich mich für eine erneute Installation von ‚Chrono Forms‘ (man kann’s ja mal probieren), das Formular erstellen (geht fix, man ist ja geübt), und siehe ein Ergebnis ist auf der HP sichtbar. Warum? Habe ich nicht herausfinden können. Technische Einstellungen vorgenommen und ‚Taxi Online Bestellung‘ am 23.02.09 freigeschaltet.

August 2012

Versionswechsel von 1.5.5 auf 1.5.25 (notwendig, um auf 2.7 umzustellen). Nach diesem Wechsel funktioniert das alte Backup-Tool nicht mehr, jetzt auf XCloner umgestellt.

September 2012

Information von einem Arbeitskollegen, der früher ebenfalls joomla nutzte und auf WordPress umgestiegen ist. Mein erster Eindruck: weitaus einfacher zu handeln.

Januar 2013

Beginn der Umstellung von joomla zu WordPress, dabei zunächst den kompletten Webspace zerschossen (Achtung beim Verschieben von Ordnern). Ein Backup war nur noch von meinem Hoster möglich – Danke dafür. Installation von WP 3.5 und zunächst analoger Aufbau der Seiten.

Februar 2013

Erstellen aller Seiten, Einbinden eines „unsichtbaren“ Dienst-Kalenders (nur für Mitarbeiter), div. Kontaktformulare ausprobiert, Startseite Smartphone-tauglich eingerichtet.

März 2013

Online stellen der HP und routen aller Seiten auf Stammadresse, Einbinden eines „unsichtbaren“ CRM-Systems (nur für Firmenleitung), welches speziell für den Kundenstamm eines Taxiunternehmens umgebaut wurde.

Juni 2013

Das CRM-System läuft jetzt in seiner vollen Ausstattung: vom Kundenstamm über die Fahrziele der Kunden bis hin zu einzelnen Fahrten mit Wartezeiterfassung. Dieses ist ideal für einen gemeinsamen Zugriff und die Verarbeitung der Daten von unterschiedlichen Orten. Einen ganz besonderen Dank dafür gebührt B. Peters, der in mühevoller Kleinarbeit die Wartezeiterfassung aufgebaut und anschließend dafür noch ein Druckmodul installiert hat. Einfach perfekt.

Januar 2014

Eines unserer Postfächer ist gehackt und von hier sind ca. 25tsd Mails versendet worden. Dieses merkt man als erstes an der Anzahl der eingegangenen Replys. Man findet darunter auch die Mail des Hosters über die Abschaltung der Homepage. Nirgendwo mehr Zugriff drauf. Nach Zuweisung eines neuen Webspaces stellte der Hoster den alten Inhalt in einem File-System zur Verfügung. Diesen soll man genauestens prüfen und nur das Notwendigste wiederverwenden. Konsequenz: Neue WP-Installation, Verzicht auf ein paar Plugins, Postfächer neu eingerichtet und die Mailadressen als „Nur-Text“ umgeschrieben.

Februar 2015

Neues vom CRM-System: Eine weitere Oberfläche für die Tarifanpassung und diverse Prüfungen gegen den Kundenstamm sind implementiert. Für Auswertungen können Excel-Sheets heruntergeladen werden.

Januar 2016

Neues vom CRM-System: Gelöschte Datensätze werden jetzt als „passiv“ gekennzeichnet und stehen im System weiterhin zur Verfügung. Per Klick können auch diese noch ausgewertet sowie auch endgültig gelöscht werden. Der „aktive“ Datenbestand kann u. a. automatisch bereinigt werden.